Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz (IVS)

Historische Verkehrswege hinterlassen Spuren in der Zeit, schlagen Brücken von der Vergangenheit in die Gegenwart. Ziel des Bundesinventars der historischen Verkehrswege der Schweiz (IVS) ist es, diese wichtigen Zeitzeugen zu erhalten und zu pflegen.

Aktuelles Fallbeispiel

20170628 FR Route des neigles

Route de Neigles (FR): Abschnitt der Stützmauer auf Sandsteinfels mit sehr heterogenen Baumaterialien (Foto: S. Zala, Basler & Hofmann).

Die Route des Neigles in Freiburg (IVS Objekt FR 1.1.1) verläuft einige Meter über einer flussbegleitenden Wiese, der Saane entlang. Sie wird von einer von etwa 100 m langen Stützmauer von über 5 Meter Höhe getragen. Die Schwergewichtsmauer steht auf rund zwei Drittel ihrer Länge auf Sandstein. Sie vereinigt heute ein Sammelsurium von unterschiedlichen Bauweisen, das im Lauf der Zeit entstanden ist: grosse Sandstein- und Tuffblöcke, Kieselsteine und sogar einzelne Granitblöcke wurden verwendet. Die Mauer ist zum Teil vermörtelt. Der obere Abschluss zur Strasse besteht aus einer Brüstung mit einer markanten Abdeckung aus Sandsteinblöcken, die teilweise mit Zement ergänzt ist. Die Entwässerung der Mauer erfolgte über verschiedene Wasserauslässe und Wasserspeier, die zum Teil wieder in Gebrauch genommen wurden. Historische Zeugnisse der Mauer finden sich in alten Plänen der Stadt Freiburg (Sickinger: 1582 oder Martini: 1606). Durch chemische und physische Erosionsprozesse bedingt befand sich die Mauer in einem schlechten Zustand. Die Stadt Freiburg wird sie nun fachgerecht instand stellen, um die Stabilität und Funktionalität zu gewährleisten.

Im Fokus

Historische Wege zwischen Bautechnik und Denkmalpflege

20150815 Vaud Romainmotier Prael JZU KHistorische Verkehrswege sind landschaftsprägende und oft auch bautechnisch und architektonisch hervorragende Kulturobjekte. Sie zu erhalten, ist anspruchsvoll. In einem lesenswerten Artikel fürs Fachmagazin Baublatt legt das Bundesamt für Strassen ASTRA dar, welche baulichen und denkmalpflegerischen Faktoren bei Bauprojekten zu beachten sind. Der Artikel kann hier nachgelesen werden.

Berücksichtigung der Bundesinventare in der Richt- und Nutzungsplanung

301296ed81Die Bundesämter für Umwelt BAFU, für Kultur BAK, für Strassen ASTRA sowie für Raumentwicklung ARE haben den Bundesgerichtsentscheid Rüti zum Anlass genommen, um aufzuzeigen, wie die Bundesinventare in der Richt- und Nutzungsplanung umgesetzt werden sollen. zum Download


Finanzhilfegesuche

Für eine Abwicklung von Finanzhilfegesuchen hat die Fachstelle des Bundes für die historischen Verkehrswege ein Vorgehensschema und Formulare entwickelt.